Korrektive

Dermatologie

Logo Bodyestet

Botulinumtoxin - Applikation

Botulinumtoxin Typ A  ist meisten zur Glättung von Falten im Bereich zwischen Augenbrauen (finster ansehen), Stirnfalten, fächerförmigen Falten um Augen und der Oberlidfalten verwendet. Man kann selbstverständlich auch andere mimische Muskel des Gesichtes und des Halses beeinflussen.

Die Wirkungsdauer ist individuelle und von der Dosis abhängig. Die Wirkung beginnt in der Regel nach 3-7 Tagen ab der Applikation und dauert 3-6 Monate. Bei einigen Klienten können sich nach wiederholten Applikationen gegen Botulotoxin wirkende Stoffe bilden, und damit kann seine Wirkung bei der nächsten Behandlung ganz eliminiert werden. Dieser Prozeß kommt öfter bei hohen Dosen über 300 Einheiten bei einer Applikation von weniger als 1 Monat. Im Gegenteil, verlängert sich der Effekt nach weiteren Applikationen.

Botulinumtoxin Typ A

Der Wirkstoff ist Botulinumtoxin Typ A, der die Muskelentspannung bewirkt. Dieser Effekt wird in Mikrodosen zur vorübergehenden Funktionsausschaltung mancher mimischer Gesichtsmuskel. Damit kommt es zur Straffung der mimischen Falten im Gesicht. Heute ist die Applikation vom Präparat Botulinumtoxin Typ A die am meisten verwendete kosmetische Prozedur auf der Welt.

Nach dem Ablauf von einiger Zeit wird der behandelte Muskel wieder funktionieren.

Ähnlich wird Botulotoxin sowie Schweißdrüsen, was zur Reduktion des Schwitzens genutzt wird.

 

Vorteile der Botulinumtoxin Typ A - Behandlung

  • Es wurde nie die Allergie auf Botulotoxin beschrieben, deshalb wird von der Applikation kein Verträglichkeitstest durchgeführt. Es handelt sich um eine sehr sichere Art der Faltenglättung.
  • Der resultierende Effekt ist nicht dauerhaft, Sie können sich im Falle Ihrer Zufriedenheit für die neue Behandlung entscheiden oder Sie können im Gegenteil einen anderen Typ der Faltenbehandlung wählen.
  • Die Methode ist schnell, schmerzlos, Sie beschränkt Sie keinerlei bei folgenden Aktivitäten.

Botulinumtoxin - Applikation: Ihr Eingriff

Vor der Botulotoxin-Applikation ist keine spezielle Vorbereitung nötig. Es ist jedoch geeignet, zu diesem Eingriff ungeschminkt zu kommen und große Vorsicht ist auch bei der Einnahme von Medikamenten für Blutverdünnung (Warfarin, Pelentan, Ticlid, Anopyrin, etc.) nötig.

Es handelt sich um einen ambulanten Eingriff. Die eigene Applikation vom Botulotoxin dauert ungefähr 10 Minuten.

Botulinumtoxin - Applikation: Nach dem Eingriff

Die behandelten Bereiche dürfen für die Dauer von 6 Stunden weder massiert noch anders behandelt werden, für die gleiche Zeit wird die Änderung in die liegende Position nicht empfohlen. Im Gegenteil für die Dauer von 2-3 Stunden wird empfohlen, die Mimik des behandelten Bereichs zu üben. Innerhalb von 2-3 Tagen nach der Operation werden keine große physische Anstrengung, Sauna, Solarium und Räume mit veränderlichem Druck empfohlen. Bei der Behandlung des Bereichs um die Augen werden die Augentropfen zu Befeuchtung des Auges für die Dauer von 1 Woche empfohlen.

Botulinumtoxin - Applikation (Faltenglättung): mögliche Risiken

  • Ab und zu kommt es zur lokalen Reaktion an der Stelle des Einstiches in die Unterhaut – Schwellung, kleine blaue Flecken, Schmerz, Verrötung.
  • Allgemein kann es vorübergehend zum Kopfschmerz, Müdigkeit, Symptomen, die einer leichten Grippe ähnlich sind, kommen. Alle diesen Symptome, sofern sie auftauchen, sind mäßig und vorübergehend, im Umfang von Stunden und nur ausnahmsweise länger.
  • Die häufigste Komplikation ist die ungewollte Wirkung – Abschwächung von Muskeln an einer anderen Stelle oder im anderen Maße als gewünscht. Dieser Effekt ist wieder nur vorübergehend und erlischt im Laufe von einigen Wochen. Bei der Botulotoxin-Applikation um Augenlider wurden selten Komplikationen im Sinne der Austrocknung der Hornhaut infolge des reduzierten Zwinkerns beobachtet.
  • Botulinumtoxin darf keinerlei in einen Bereich rein appliziert werden, der entzündet ist. Bei Frauen, bei denen Botulotoxin in der Schwangerschaft appliziert wurde, wurden bisher keine teratogene (Entwicklungsfehler bewirkende) oder andere negative Wirkungen beobachtet, trotzdem wird empfohlen, bis zur Geburt und der Beendigung des Stillens zu warten.
  • Botulinumtoxin empfehlen wird nicht bei Erkrankungen mit der gestörten Übertragung der Nervenerregung zum Muskel -  Myasthenia gravis (Erkrankung, bei welcher die Körpermuskulatur schlaff ist). Ferner wird die Applikation bei der gleichzeitigen Verabreichung von manchen Medikamenten nicht empfohlen: Aminoglykoside (Antibiotika Gentamycin und Streptomycin), Penicillamin, Chinin, Kalzium-Hemmer (Medikamente zur Blutdrucksenkung). Dies bespricht mit Ihnen der Arzt vor dem Eingriff.
oben

Fragen Sie bei Spezialisten



Ich bin mit der Zusendung von Geschäftsmitteilungen einverstanden.



* Pflichtangaben